Schnitzeljagd (5-14 Jahre)

Spielvorbereitung der Schnitzeljagd

Für die klassische Schnitzeljagd gibt es nicht viel vorzubereiten. Man muss nur die Materialien bereitstellen, die die Versteckergruppe mitnimmt. Materialien können Kreide, Papierschnipsel oder kleine Steine sein. Für das Spiel werden mindestens vier Kinder benötigt. Es macht aber mehr Spaß, wenn es mehr Kinder sind. Die Kinder werden in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe sind die Kinder, die sich verstecken und die andere Gruppe sucht.

Spielverlauf der Schnitzeljagd

Die Gruppe der Verstecker läuft mit den Materialien bewaffnet los. Alle zwanzig bis dreißig Schritte markieren sie den Weg mit einem Hinweis. Dafür nehmen sie entweder das Material, das sie mitbekommen haben oder Sachen, die sie auf dem Weg finden. Es muss nur klar für die nachkommende Gruppe sein, dass es ein Hinweis ist. Lustig wird es, wenn Irrwege markiert werden, die die andere Gruppe auf die falsche Fährte bringt. Denn erst dann wird es richtig interessant. Wenn die Sucher der falschen Fährte folgen, bekommt die Versteckergruppe einen Vorsprung. Sie darf aber nicht zu viel Zeit dafür aufwenden, da die anderen in der Zeit immer näherkommen.

Am Ende der Fährte wird der Endpunkt mit einer vorher bestimmten Markierung gekennzeichnet, so dass die zweite Gruppe weiß, dass sie jetzt suchen muss. Die Verstecker verstecken sich und warten auf die anderen. Fünfzehn Minuten später startet die Gruppe der Sucher. Sie folgt den Markierungen und versucht die andere Gruppe zu fangen oder zu finden. Ist das geschafft, haben sie gewonnen und die Rollen werden getauscht.

Variationen der Schnitzeljagd

Dieses Spiel wird gerne auf Kindergeburtstagen gespielt und eignet sich für Kinder zwischen fünf und vierzehn Jahren. Es wird die Teamfähigkeit der Kinder gefördert, die gemeinsam das Ziel ihrer Gruppe erreichen wollen. Für Kindergeburtstage mit Motto kann die Schnitzeljagd gut angepasst werden. Bei Piratengeburtstage wird der Weg dann mit Goldmünzen markiert und auf der Prinzessinenparty mit Glitzersteinen. Die Sucher sollten dann aber die Materialien auf dem Weg einsammeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − 8 =