Tellerdusche (5-14 Jahre)

Dusche mal anders: Tellerdusche

Keine Angst, hier kann nichts passieren, denn auch hier kommt aus der Dusche nur Wasser. Allerdings sollte das kostenlose Kinderspiel Tellerdusche nur im Freien gespielt werden, und zwar bei schönem warmen Wetter. Benötigt wird nur ein Plastikteller oder eine Plastikschüssel.

Wie wird Tellerdusche gespielt?

Alle Kinder stellen sich in einer Reihe (hintereinander) auf. Das erste Kind erhält nun eine mit Wasser gefüllte Plastikschüssel und reicht diese nach hinten weiter. Allerdings muss das kopfüber geschehen und das hintere Kind wird nicht gesehen. Denn: Umdrehen ist nicht erlaubt. Hier ist ein hohes Maß an Geschicklichkeit gefordert, ansonsten wird das weiterreichende Kind oder das dahinter stehende Kind nass. Alternativ kann auch ein tiefer Plastikteller benutzt werden. Nachdem dieses Geschirr weniger Wasser fassen kann, ist es schneller leer und das Spiel ist schneller beendet. In dem Fall könnten aus allen Kindern mehrere Teams gebildet werden und jedes Team erhält seinen eigenen Teller.

Variante für die Wohnung

Es gibt auch eine Variante für die Wohnung: In dem Fall könnte die Schüssel mit Konfetti oder Luftschlangen gefüllt werden. Der Ablauf verläuft dann wie beim Original-Spiel. Bei diesem Spiel handelt es sich um ein Geschicklichkeitsspiel, das gerne von Kindern zwischen dem fünften und vierzehnten Lebensjahr gespielt wird. Auf einer Party könnten mehrere Teams aufgestellt und Gewinne verteilt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × fünf =